Quelle: https://www.folio-familie.de/https://www.folio-familie.de/blog/babyglueck/hilfsmittelzumstillen.html

schließen

In jeder Phase passend versorgt

Phase 1
Ab Kinderwunsch
bis zum Ende der 12. Woche

Phase 2
Ab der 13. Woche
bis zum Ende der Stillzeit

Folio®
Folio® jodfrei

In jeder Phase anwendbar
Für das Wohlbefinden in der Schwangerschaft

Nausema®

Unterstützung der
männlichen Fruchtbarkeit

Folio®men

schließen

SteriPharm Pharmazeutische Produkte GmbH & Co. KG

Hilfsmittel zum Stillen


Das Stillen ist manchmal gar nicht so einfach, wie man meint. Viele Frauen haben Probleme damit, sind von Schmerzen geplagt, die Milch schießt nicht richtig ein und insgesamt gestaltet es sich häufiger nicht so einfach, wie es aussieht. Wir verschaffen dir einen Überblick über mögliche Hilfsmittel zum Stillen. 


Stilltee

Um die Milchproduktion auf natürliche Weise zu fördern, gibt es Stilltees. Die darin enthaltenen Kräuter stimulieren die Milchbildung.


Still-BH

Zuallererst brauchst du einen vernünftigen BH. Nach der Geburt sollte dieser ca. zwei Größen größer sein als vorher. Still-BHs gestalten das Stillen einfacher. Sie haben im Körbchen eine extra Öffnung und du musst dich nicht komplett ausziehen. Damit sparst du nicht nur Zeit, sondern kannst das Ganze auch gelassener angehen.


Stilleinlagen

Stilleinlagen helfen dir während der Stillzeit, austretende Milch aufzufangen und deine Brust trocken zu halten. So werden Brustentzündungen vorgebeugt und deine Klamotten bleiben sauber. Du kannst zwischen Einweg und Mehrweg entscheiden – die Auswahl ist groß.


Stillhütchen

Wunde Brustwarzen können sehr schmerzhaft sein und machen dieses intensive Ereignis zwischen Mutter und Baby sehr schnell zunichte. Die Stillhütchen können das Ganze erleichtern. Du setzt sie über die Brustwarze. Solltest du dauerhafte Schmerzen haben, rede mit deinem Arzt/in oder Hebamme. 

Außerdem können Stillhütchen eine Hilfe sein, wenn dein Baby deine Brustwarzen nicht richtig ansaugen kann, weil sie z. B. nicht weit genug vorstehen.


Elektrische Milchpumpe

Hast du Probleme bei der Milchproduktion, z. B. durch Milchstau oder hast du eine Frühgeburt, so helfen elektrische Milchpumpen beim Absaugen. Diese geben den Saugrhythmus eines Babys vor und regen somit die Milchproduktion an. Sie leeren die Brüste effizient und helfen vielen frischgebackenen Müttern. Damit die Milch gut portioniert werden kann, gibt es Einwegbeutel, die du häufig an die Milchpumpe geben kannst. So kannst du die Milch auch einfrieren und im Kühlschrank aufbewahren.


Brustwarzenformer

Hast du flache Brustwarzen und dein Baby bekommt diese einfach schwer in den Mund, gibt es sogenannte Brustwarzenformer. Diese helfen beim Aufrichten der Brustwarze und bringt sie richtig in Form.



Pads, Kompressen, Brustwarzensalbe

Hast du wunde Brustwarzen, können Gelpads und Kompressen aus der Apotheke helfen. Diese spenden Feuchtigkeit und der Heilungsprozess wird unterstützt. Auch eine Brustwarzensalbe unterstützt die empfindliche Brust.


Stillkissen

Diese gibt es in verschiedenen Farben und Formen, sind aber auch schon während der Schwangerschaft eine Erleichterung. Sie unterstützen dich dabei, die perfekte Liege-/Stillposition zu finden. Damit haben du und dein Baby es richtig bequem.


Stillmode

Einige Hersteller bieten Oberteile mit extra Öffnungen an, die das Stillen nochmals erleichtern. Wer auf Schals und auf viel Drumherum verzichten möchte, kann hier sicherlich glücklich werden.


Stillkette

Dein Baby fasst dir in die Haare, die Augen, an die Nase? Mit einer Stillkette kann dieses unterbunden werden. Nicht nur während des Stillens sondern insgesamt, kann Baby an den Naturmaterialien spielen.


Stilllicht

Damit ihr vom grellen Licht im Zimmer nicht hellwach werdet, gibt es sogenannte Stillichter. Mit dem gedimmten Licht, fallen die Augen schnell wieder zu.


Um auch während der Stillzeit ausreichend versorgt zu sein, empfehlen wir dir Folio® Phase 2. Folsäure, Vitamin B12 (das „Helfervitamin“ der Folsäure), Vitamin D3 und Jod sind ganz besonders wichtig für die Entwicklung des Kindes. Da die Folsäure ein sehr empfindliches Vitamin ist und der Mineralstoff Jod in unseren Nahrungsmitteln nur unzureichend vorhanden ist, sollten diese beiden Mikronährstoffe während der Schwangerschaft und Stillzeit der Nahrung zusätzlich zugesetzt werden. Die Versorgung mit Vitamin B12 wird schwierig, wenn man sich fleischlos bzw. fleischarm ernährt.

Vitamin D3 wird mithilfe der Sonneneinstrahlung in der Haut gebildet. Mit diesem Vitamin sind die meisten Menschen in Deutschland unterversorgt, gerade jüngere Frauen sind besonders betroffen. 

Zum einen hat man einfach nicht die Zeit, sich ausreichend an der frischen Luft aufzuhalten und zum anderen wird bei jedem noch so kurzen Sonnenbad ein Sonnenschutzmittel verwendet, das die Vitamin-D-Produktion verhindert.