Quelle: http://www.folio-familie.de/kinderwunsch/schwanger-werden/mythen.html

schließen

In jeder Phase passend versorgt

Phase 1
Ab Kinderwunsch
bis zum Ende der 12. Woche

Vitamin B9 (800 µg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3
Jod
Vitamin B9 (800 µg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3

Phase 2
Ab der 13. Woche
bis zum Ende der Stillzeit

Folio®
Vitamin B9 (400 μg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3
Jod
Folio® jodfrei
Vitamin B9 (400 μg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3

In jeder Phase anwendbar
Für das Wohlbefinden in der Schwangerschaft

Nausema®
Vitamin B6
Vitamin B1
Vitamin B12

schließen

SteriPharm Pharmazeutische Produkte GmbH & Co. KG

Kinderwunsch-Mythen | Folio®-Familie

Füße eines Paares

Grundsätzlich gibt es viele nützliche Tipps zum Schwangerwerden. Aber was ist dran an hartnäckigen Gerüchten und Mythen, die sich zum Thema Kinderwunsch landläufig verbreitet haben?

Bei uns erfahrt ihr, welche dieser Mythen tatsächlich wahr sind und welche ihr getrost vergessen könnt:

Mythos 1: Rauchen ist schlecht für die Fruchtbarkeit

Das ist tatsächlich so. Hör mit dem Rauchen auf! Deine Chancen auf eine Schwangerschaft erhöhen sich dadurch erheblich.

Mythos 2: Nach dem Sex bloß nicht aufstehen

Das ist eine wirklich weit verbreitete Meinung. Wissenschaftlich konnte jedenfalls nicht nachgewiesen werden, dass eine Frau leichter schwanger wird, wenn sie eine halbe Stunde nach dem Sex liegen bleibt und sich dazu noch ein Kissen unter den Po schiebt. Doch schaden tut es natürlich nicht...

Mythos 3: Duschen nach dem Sex verschlechtert die Chancen

Auch dieser Mythos stimmt nicht. Wenn du nach dem Verkehr Lust auf eine heiße Dusche hast, kannst du dir sich diese ruhig gönnen - selbst wenn du schwanger werden möchtest.

Mythos 4: Ohne Orgasmus der Frau kommt keine Befruchtung zustande

Auch dieses Gerücht stimmt nicht. Eine Eizelle kann befruchtet werden, ohne dass die Frau während des Geschlechtsverkehrs einen Orgasmus hat.

Allerdings wurde festgestellt, dass die Kontraktionen der Gebärmutter beim Orgasmus, die Sogwirkung auf die Spermien erhöhen.

Mythos 5: Nur bei Sex während des Eisprungs entsteht eine Schwangerschaft

Das ist nicht der Fall: Die männlichen Spermien können nach dem Geschlechtsverkehr 3-5 Tage überleben, so dass du auch dann schwanger werden kannst, wenn ihr einige Tage vor dem Eisprung Geschlechtsverkehr hattet.

Mythos 6: Täglicher Sex verringert die Qualität der Spermien

Das ist nicht wahr! Innerhalb von 24 Stunden erholen sich die Spermien und stellen ihre Ausgangsqualität, insbesondere was ihre Schnelligkeit anbelangt, wieder her. Bei mehrmaligem täglichen Sex würden sie allerdings bald erlahmen.

Mythos 7: Normalgewicht begünstigt eine Schwangerschaft

Es stimmt wirklich, dass Über- und Untergewicht einen negativen Einfluss auf den Eintritt der Schwangerschaft haben. Denn dadurch entstehen hormonelle Veränderungen, die sich bei der Frau störend auf den Zyklus und die Reifung der Eizelle auswirken können und beim Mann auf die Spermienproduktion.

Du und dein Partner solltet also auf euer Gewicht achten, indem ihr euch gesund ernährt und viel bewegt.

Mythos 8: Frauen mit zunehmendem Alter sind weniger fruchtbar als Männer

Das ist so nicht ganz richtig. Die Fruchtbarkeit nimmt bei Männern ebenso ab wie bei Frauen. Zwar können Männer auch noch im fortgeschrittenen Alter Kinder zeugen. Doch die Qualität der Spermien ist bei jüngeren Männern erheblich höher.

Mythos 9: Die Anti-Baby-Pille beeinflusst unsere Fruchtbarkeit negativ

Das gilt nur für eine Übergangsphase: Tatsächlich kann es bei manchen Frauen einige Zeit dauern, bis sich der Hormonhaushalt und die Periode nach dem Absetzen der Pille wieder richtig eingependelt haben.

Auch für den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut ist es wichtig, noch etwa zwei Monate abzuwarten. Aber dann steht einer Schwangerschaft nichts mehr im Wege.

Mythos 10: Stress und Druck erschweren es, schwanger zu werden

Eins ist sicher: Stress und Druck sind auf Dauer nicht gesund. Zwar kann eine Schwangerschaft grundsätzlich auch dann eintreten, wenn du ständig unter Stress stehst und dir wegen deines Kinderwunsches zusätzlich Druck machst.

Wesentlich eher führt jedoch entspannter und unbeschwert genossener Geschlechtsverkehr zum gewünschten Ziel.

Häufige Fragen

"HypnoBirthing" - was ist das?

HypnoBirthing ist eine besondere und sehr intensive Art der Geburtsvorbereitung. Nach der Mongan-Methode erlernst du mit einem speziellen Mentaltraining Tiefenentspannung und Selbsthypnose, mit der du dich in einen Trancezustand versetzen kannst.
Frauen, die auf diese Weise ihr Kind zur Welt gebracht haben, berichten von einer nahezu schmerzfreien Geburt.

1-2 Zigaretten am Tag sind doch wohl möglich, oder?

Denk an dein Kind und verzichte ganz auf das Rauchen! Die Schadstoffe der Zigaretten gelangen in voller Breite über die Nabelschnur in den Blutkreislauf deines Kindes und können schwere Entwicklungsstörungen anrichten sowie das Risiko für eine Fehlgeburt erhöhen!

Ab und an ein Gläschen Wein oder Sekt?

Grundsätzlich solltest du auch in der Stillzeit keinen Alkohol trinken. Er geht in die Muttermilch über und gelangt so in den Blutkreislauf deines Babys.