Quelle: http://www.folio-familie.de/die-folio-familie/folsaeure-vitamine-jod/folsaeure.html

schließen

In jeder Phase passend versorgt

Phase 1
Ab Kinderwunsch
bis zum Ende der 12. Woche

Vitamin B9 (800 µg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3
Jod
Vitamin B9 (800 µg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3

Phase 2
Ab der 13. Woche
bis zum Ende der Stillzeit

Folio®
Vitamin B9 (400 μg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3
Jod
Folio® jodfrei
Vitamin B9 (400 μg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3

In jeder Phase anwendbar
Für das Wohlbefinden in der Schwangerschaft

Nausema®
Vitamin B6
Vitamin B1
Vitamin B12

schließen

SteriPharm Pharmazeutische Produkte GmbH & Co. KG
Blattsalat

Folsäure & Schwangerschaft | Folio®-Familie

Folsäure - für die Entwicklung deines Kindes

Für die optimale Entwicklung des künftigen Erdenbürgers ist eine gute Versorgung mit Mikronährstoffen das A und O. Denn während dein Kalorienbedarf nur mäßig steigt, erhöht sich der Bedarf an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen enorm.

Über deine Ernährung kannst du ohne Probleme den erhöhten Nährstoffbedarf decken. Dies gilt aber nicht für zwei der wichtigsten Mikronährstoffe: Folsäure und Jod.

Das „Schwangerschaftsvitamin“ Folsäure (Vitamin B9) ist ein unverzichtbares Vitamin gerade für diese Zeit, denn Folsäure ist für alle Zellteilungs- und Zellwachstumsprozesse sowie für das Wachstum des mütterlichen Gewebes unverzichtbar.

Außerdem hat Folsäure noch einen weiteren Vorteil: Sie unterstützt das Immunsystem, reguliert den Homocystein-Blutspiegel (Homocystein ist eine schädliche Aminosäure, die mit Hilfe von Folsäure und Vitamin B12 "entsorgt" wird) und hat die gute Eigenschaft, Müdigkeit zu verringern! Folsäure kommt also dir und deinem Nachwuchs in vielen Bereichen zugute.

Mit Folsäure schon ab Kinderwunsch ergänzen

In Studien wurde nachgewiesen, dass ein ausreichend hoher Folsäurestatus die ideale Basis für die Zellteilung, das Zellwachstum und damit für die Entwicklung des Kindes ist.

Diese Basis gilt es frühzeitig zu schaffen, denn bereits in den ersten vier Wochen der Schwangerschaft wird Folsäure dringend für den normalen Schluss des Neuralrohrs - eine Vorstufe des Rückenmarks, Nervensystems und Gehirns - benötigt.
Deshalb: Sobald du über Nachwuchs nachdenkst, solltest du Folsäure zusätzlich zur Nahrung aufnehmen! So bist du schon zu Beginn der Schwangerschaft mit dem B-Vitamin optimal ausgestattet.

Übrigens: Auch Sportler und Frauen, die hormonelle Verhütungsmittel wie die "Pille" (Folsäureräuber!) anwenden, haben einen besonders hohen Bedarf an Folsäure.

Erhöhter Folsäurebedarf bei Kinderwunsch, Schwangerschaft und Stillzeit

Der erhöhte Folsäurebedarf bei Kinderwunsch und während der Schwangerschaft und Stillzeit sollte über eine gezielte Zufuhr entsprechend dosierter Folsäurepräparate gedeckt werden.

Fachkreise empfehlen, ab dem Zeitpunkt des Kinderwunsches bis zum Ende der 12. Schwangerschaftswoche Folsäure in einer Dosierung von 800 Mikrogramm täglich aufzunehmen (enthalten in einer Tablette Folio®forte).

Ab der 13. Schwangerschaftswoche und während der Stillzeit wird der Bedarf mit täglich 400 Mikrogramm Folsäure gesichert – wie in Folio®  enthalten.

Tipp: Frauen, die aus medizinischen Gründen kein weiteres Jod aufnehmen sollen, können Folio®forte jodfrei mit 800 Mikrogramm Folsäure, Vitamin D3 und VitaminB12 bzw. Folio®jodfrei  mit 400 Mikrogramm Folsäure, Vitamin D3 und VitaminB12 anwenden.

Vorkommen der Folsäure und Verarbeitung der Lebensmittel

Vorkommen: Folsäure ist besonders in Blattsalaten, Brokkoli, Spinat, Rosenkohl, Grünkohl, Hülsenfrüchten, Tomaten, Orangen, Weizenkeimen, Hefe, Eiern und Nüssen enthalten.

Durch die Zubereitung der Speisen kann das licht- und hitzeempfindliche Vitamin zu einem Großteil zerstört werden. Bereite die Gerichte deshalb möglichst schonend zu, zum Beispiel, indem du einen Dampfgarer verwendest, Salate nicht zu ausgiebig wäscht und keine Mikrowelle benutzt.

Die Nahrungsmittel sollten möglichst frisch gekauft und verarbeitet bzw. kühl und dunkel gelagert werden.

Die häufigsten Fragen zu diesem Thema

Ich esse jeden Tag viel Obst und Gemüse. Muss ich dann noch zusätzlich Folsäure aufnehmen?

Ja. Denn gerade die so besonders wichtige Folsäure (Vitamin B9) ist extrem hitze- und lichtempfindlich. Durch Kochen, Überlagerung und Zubereitung der Speisen in der Mikrowelle wird sie zu einem Großteil zerstört.

Für Schwangere ist Folsäure von besonderer Bedeutung, da sie für die Zellteilung und damit für das Wachstum und die Entwicklung des Embryos unersetzlich ist.

Ohne Medikamente die Übelkeit lindern - welche Tipps gibt es?

Verteile mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag und esse keine fetten, säurehaltigen oder stark gewürzten Speisen. Ingwer (in Form von Tee, Kapseln oder Bonbons) und das Kauen trockener Haferflocken sind ebenfalls hilfreich.

B-Vitamine unterstützen dich darin, dass du dich mit deiner Schwangerschaft wohl fühlen kannst.

Warum ist Vitamin B6 wichtig für die Schwangerschaft?

Vitamin B6 (Pyridoxin) unterstützt wie Vitamin B12 das normal funktionieren des Nerven- und Immunsystems, den Energiehaushalt sowie die normale Bildung der roten Blutkörperchen. Daneben trägt das Vitamin dazu bei, dass die Hormone in einem Normalmaß gebildet werden.

Mit dieser Eigenschaft federt Vitamin B6 die zu Beginn der Schwangerschaft teils überschießende Hormonproduktion ab. Auf diese Weise hilft es den schwangeren Frauen, die damit verbundenen körperlichen und seelischen Veränderungen gut zu verkraften.