Quelle: https://www.folio-familie.de/https://www.folio-familie.de/tr/haeufige-fragen/liste.html

schließen

schließen

SteriPharm Pharmazeutische Produkte GmbH & Co. KG

Häufige Fragen

Ausgewählte Häufige Fragen

Darf ich bei einer Jodtherapie Folio®forte bzw. Folio® zu mir nehmen?

Solltest du Jod aufgrund einer speziellen Therapie schon zuführen, ist eine zusätzliche Aufnahme über Folio®forte oder Folio® in der Regel überflüssig. Besprich in diesem Fall mit deinem Arzt die Einnahme von Folio®forte jodfrei bzw. Folio®jodfrei.

Darf ich bei einer Schilddrüsenerkrankung Folio®forte- oder Folio®-Tabletten einnehmen?

In der Regel kann auch bei einer Schilddrüsenerkrankung – mit Ausnahme einer ausgeprägten Schilddrüsenüberfunktion – zusätzlich Jod aufgenommen werden, wie es in  Folio®forte oder Folio® enthalten ist.

Da jedoch individuelle Gegebenheiten berücksichtigt werden müssen, solltest du die Anwendung eines Folio®-Produktes auf jeden Fall mit deinem Arzt absprechen und ggf. auf das entsprechende jodfreie Präparat zurückgreifen (Folio®forte jodfrei bzw. Folio®jodfrei).

Enthalten die Folio®-Produkte Gluten, Laktose oder Fruktose?

Nein, Folio®forte, Folio®forte jodfrei, Folio® und Folio®jodfrei sind frei von Gluten, Laktose und Fruktose. Daher können die Tabletten auch bei vorhandener Gluten-, Laktose- bzw. Fruktoseunverträglichkeit angewendet werden.

Ich habe versehentlich zwei Folio®-Tabletten an einem Tag verzehrt – ist das gefährlich?

Wenn du ausnahmsweise mal zwei Folio®-Tabletten verzehrt hast, ist das weder für dein Kind noch für dich in irgendeiner Weise schädlich.

In welchem Zeitraum sollte Folio®forte / Folio®forte jodfrei und in welchem Folio® / Folio® jodfrei angewendet werden?

Vom Kinderwunsch und bis zum Ende der 12. Schwangerschaftswoche empfehlen wir die Anwendung von Folio®forte, das 800 µg Folsäure (+ Jod, Vitamin D3 und Vitamin B12) enthält. Nach neueren wissenschaftlichen Erkenntnissen wird damit schneller ein sicherer Folsäurestatus aufgebaut, der für das erste Schwangerschaftsdrittel optimal ist. Dies gilt auch, wenn schon längere Zeit die Nahrung mit 400 µg Folsäure ergänzt wird. Folio® deckt mit 400 µg Folsäure (+ Jod, Vitamin D3 und Vitamin B12) den Tagesbedarf ab der 13. Schwangerschaftswoche und während der Stillzeit. Frauen, die z. B. aufgrund einer Schilddrüsenerkrankung kein zusätzliches Jod aufnehmen sollen, können die entsprechende Produkte ohne Jod – Folio®forte jodfrei bzw. Folio®jodfrei - anwenden.

Ist eine Überdosierung von Folio®forte bzw. Folio® möglich?

Eine Tablette deckt den täglichen Bedarf an Folsäure und Jod. Eine regelmäßig höhere Dosierung sollte wegen der überdurchschnittlichen Jodzufuhr nur nach ausdrücklicher Anweisung des Arztes erfolgen.

Kann ich auch nach der 12. Schwangerschaftswoche Folio®forte anwenden?

Ja, das kannst du tun. Die Dosierung von 800 Mikrogramm Folsäure ist keinesfalls schädlich, aber ab der 13. Schwangerschaftswoche einfach nicht mehr erforderlich.

Kann ich auch nach der 12. SSW Folio®forte anwenden?

Ja, das kannst du tun. Die Dosierung von 800 Mikrogramm Folsäure ist keinesfalls schädlich, aber ab der 13. Schwangerschaftswoche einfach nicht mehr erforderlich.

Kann man Folio®forte / Folio® überdosieren?

Nimm täglich 1 x 1 Mini-Tablette Folio®forte / Folio®forte jodfrei bzw. Folio® / Folio®jodfrei unzerkaut während einer Mahlzeit mit etwas Flüssigkeit zu dir. Dabei bist du nicht an eine bestimmte Tageszeit gebunden.

Können Jodpräparate eine „Jodakne“ hervorrufen?

Das ist äußerst unwahrscheinlich. Erst bei Dosierungen von über 1000 Mikrogramm pro Tag kann sich die sehr seltene „Jodakne“ entwickeln.
Zum Vergleich: Die Folio®-Produkte enthalten 150 Mikrogramm Jod pro Tablette.

Können Nausema® und Folio®-Produkte zusammen eingenommen werden?

Ja, du kannst jedes Folio®-Produkt zusammen mit Nausema® einnehmen. Die damit gesteigerte Vitamin B12-Zufuhr ist absolut unbedenklich, da ein Überschuss von Vitamin B12 einfach über die Nieren ausgeschieden wird.

Sind Gluten, Laktose oder Fructose in den Folio®-Tabletten enthalten?

Nein, Folio®forte, Folio®forte jodfrei, Folio® und Folio®jodfrei sind frei von Gluten, Laktose und Fructose. Die Tabletten können daher auch bei einer vorhandenen Gluten-, Laktose- bzw. Fructoseunverträglichkeit angewendet werden.

Sind in den Folio®-Produkten Farb- und Aromastoffe oder Konservierungsmittel enthalten?

Auch Farb- und Aromastoffe oder Konservierungsmittel sind in Folio®forte / Folio®forte jodfrei und Folio® / Folio®jodfrei nicht enthalten.

Sollte man Folio®forte / Folio® bei gleichzeitiger Jodtherapie zuführen?

Nein, nur wenn der Arzt es ausdrücklich verordnet.

Wann sollten die unterschiedlichen Folio®-Produkte angewendet werden?

Ab Kinderwunsch bis zum Ende der 12. Schwangerschaftswoche: Folio®forte mit 800 Mikrogramm Folsäure, Vitamin B12 und Jod.
Nach neueren wissenschaftlichen Erkenntnissen wird damit innerhalb von vier Wochen ein optimaler Folsäurestatus aufgebaut. Dies gilt auch, wenn schon längere Zeit vorher die Nahrung mit 400 Mikrogramm Folsäure ergänzt wurde.

Ab der 13. Schwangerschaftswoche und in der Stillzeit:
Folio® mit 400 Mikrogramm Folsäure, Vitamin B12 und Jod. Diese Dosierung ist ab diesem Zeitpunkt ausreichend zur Deckung des täglichen Bedarfs.

Folio®forte jodfrei und Folio®jodfrei: Für Frauen, die aus medizinischen Gründen kein zusätzliches Jod aufnehmen sollen.

Wann und wie nimmt man die Folio®-Tabletten zu sich?

Nimm täglich eine Tablette Folio®forte, Folio®forte jodfrei, Folio® oder Folio®jodfrei  unzerkaut und mit etwas Flüssigkeit während einer Mahlziet ein. Die während der Mahlzeit freiwerdenden Magensäfte sowie bestimmte Verdauungsfaktoren erleichtern die Aufnahme insbesondere von Vitamin B12.
Dabei bist du nicht an eine bestimmte Tageszeit gebunden.

Wann und wie sollte man die Folio®-Tabletten zu sich nehmen?

Nimm täglich 1 x 1 Mini-Tablette Folio®forte / Folio®forte jodfrei bzw. Folio® / Folio®jodfrei unzerkaut während einer Mahlzeit mit etwas Flüssigkeit zu dir. Dabei  bist du nicht an eine bestimmte Tageszeit gebunden.

Warum enthalten die Folio®-Produkte zusätzlich Vitamin B12?

Immer mehr Frauen neigen dazu, sich fleischarm oder fleischlos zu ernähren. Da aber Fleisch die Hauptquelle für Vitamin B12 ist, können sie in Versorgungsengpässe mit diesem Vitamin geraten. Die Folge ist, dass Folsäure ihre Aufgaben nicht mehr vollständig erfüllen kann, denn Vitamin B12 ist das "Helfervitamin" der Folsäure. Aus diesem Grund wurden in Folio®forte, Folio®forte jodfrei, Folio® und Folio®jodfrei Vitamin B12 zugesetzt. 

Warum ist Vitamin B12 in den Folio®-Produkten enthalten?

Vitamin B12 ist das „Helfervitamin“ der Folsäure. Sie kann ihre wichtigen Aufgaben, z. B. bei der Zellteilung und beim Zellwachstum, nur ausüben, wenn ihr genügend Vitamin B12 zur Seite steht.
Bei einer fleischlosen oder fleischarmen Ernährung kann die Versorgung mit Vitamin B12, das auschließlich in tierischen Produkten vorhanden ist, allerdings knapp werden. Deshalb haben wir es den Folio®-Produkten hinzugefügt. Eine Überdosierung mit Vitamin B12 ist nicht möglich, da ein Überschuss vom Körper einfach wieder ausgeschieden wird.

Wenn ich mal vergessen habe, die Folio®-Tablette einzunehmen – ist das bedenklich?

Du führst die Folio®-Tabletten über einen längeren Zeitraum zu. Ein Tag ohne zusätzliche Folsäure / zusätzlichem Vitamin D3, Vitamin B12 und Jod fällt deshalb nicht ins Gewicht. Schließlich nimmst du auch über die Nahrung einen gewissen Teil dieser Mikronährstoffe zu dir.

Wie decke ich meinen Jodbedarf?

Unsere Böden enthalten schlicht zu geringe Mengen an diesem wichtigen Mineralstoff. Dementsprechend ist die Bevölkerung in Deutschland mit Jod weitgehend unterversorgt. Eine gute Jodversorgung ist aber möglich, wenn du zweimal pro Woche fetten Seefisch isst und beim Kochen jodiertes Salz verwendest. Milch und Milchprodukte weisen ebenfalls Jod auf, aber in sehr viel geringerem Maße.

Wie hoch ist die Gefahr einer „Jodallergie“?

Um es vorweg zu nehmen: Es gibt keine „Jodallergie“! Das Jodatom bzw. die Jodverbindungen Jodid oder Jodat sind viel zu klein, um eine allergische Reaktion hervorrufen zu können. Jodhaltige Röntgenkontrastmittel oder auch Desinfektionsmittel enthalten hingegen großmolekulare Jodverbindungen, auf die manche Menschen allergisch reagieren. Daher sollte man genauer von einer „Kontrastmittel- oder Desinfektionsmittelunverträglichkeit“ sprechen.

Wie soll ich die Folio®-Tabletten aufbewahren?

Lagere die die Folio®-Tabletten bitte trocken, da die Inhaltsstoffe empfindlich auf Feuchtigkeit reagieren - also keinesfalls im Badezimmer oder im Kühlschrank!

Die Lagertemperatur sollte generell unter 25 °C liegen. Wenn sie über einen kurzen Zeitraum, z. B. ein paar Wochen während einer Hitzeperiode, über der empfohlenen Lagertemperatur aufbewahrt werden, ist das aber unbedenklich.

Bitte achte darauf, dass die Tabletten nicht in die Hände von kleinen Kindern gelangen.

Wie sollten Folio®-Tabletten aufbewahrt werden?

Die Tabletten müssen trocken aufbewahrt werden, da sie empfindlich auf Feuchtigkeit reagieren, also auf keinen Fall im Badezimmer oder im Kühlschrank. Die Lagertemperatur sollte nicht über 25°C betragen. Bitte achte darauf, dass die Tabletten nicht in die Hände von kleinen Kindern gelangen können.

Woher kommen die Rohstoffe?

Die Rohstoffe werden synthetisch hergestellt bzw. gewonnen und entsprechen den Anforderungen des Europäischen Arzneibuches. Nur das Trennmittel Magnesiumstearat (Magnesiumsalz von Fettsäuren) ist pflanzlicher Herkunft.
Das Vitamin D3 in den Tabletten wird aus Schafwolle gewonnen und anschließend so hoch aufgereinigt, dass keine tierischen DNA-Spuren nachweisbar sind.

Woher stammt das Vitamin D3, das in den Folio®-Produkten enthalten ist?

Das in den Folio®-Produkten eingesetzte Vitamin D3 wird aus Schafwolle gewonnen und anschließend so hoch aufgereinigt, dass keine tierischen DNA-Spuren in den Tabletten nachweisbar sind.

Für die meisten VeganerInnen ist dieser Rohstoff damit nicht akzeptabel. Es gibt pflanzliches Vitamin D2, das für den Körper nur bedingt verwertbar ist und wir deshalb nicht verwenden.

Daneben kann pflanzliches Vitamin D3 aus Flechtenöl isoliert werden. Das ist ein sehr kostspieliges Verfahren. Wenn wir diesen Rohstoff in unseren Folio®-Tabletten einsetzen würden, könnten wir unsere günstigen Preise nicht halten.

Da wir aber großen Wert darauf legen, dass sich alle Frauen mit Kinderwunsch, Schwangere und Stillende ein Folsäure-Kombinationsprodukt leisten können, haben wir uns für das Vitamin D3 aus Schafwolle entschieden.