Quelle: https://www.folio-familie.de/https://www.folio-familie.de/haeufige-fragen/liste.html

schließen

In jeder Phase passend versorgt

Phase 1
Ab Kinderwunsch
bis zum Ende der 12. Woche

Phase 2
Ab der 13. Woche
bis zum Ende der Stillzeit

Folio®
Folio® jodfrei

In jeder Phase anwendbar
Für das Wohlbefinden in der Schwangerschaft

Nausema®

Unterstützung der
männlichen Fruchtbarkeit

Folio®men

schließen

SteriPharm Pharmazeutische Produkte GmbH & Co. KG

Häufige Fragen

Ausgewählte Häufige Fragen

Auf welche Vitamine und Mineralstoffe kommt es in der Schwangerschaft besonders an?

Folsäure, Vitamin B12 (das „Helfervitamin“ der Folsäure), Vitamin D3 und Jod sind ganz besonders wichtig für die Entwicklung des werdenden Kindes. Da die Folsäure ein sehr empfindliches Vitamin ist und der Mineralstoff Jod in unseren Nahrungsmitteln nur unzureichend vorhanden ist, sollten diese beiden Mikronährstoffe während der Schwangerschaft und Stillzeit der Nahrung zusätzlich zugesetzt werden. Die Versorgung mit Vitamin B12 wird schwierig, wenn man sich fleischlos bzw. fleischarm ernährt.
Vitamin D3 wird mithilfe der Sonneneinstrahlung in der Haut gebildet. Mit diesem Vitamin sind die meisten Menschen in Deutschland unterversorgt, gerade jüngere Frauen sind besonders betroffen.
Zum einen hat man einfach nicht die Zeit, sich ausreichend an der frischen Luft aufzuhalten und zum anderen wird bei jedem noch so kurzem Sonnenbad ein Sonnenschutzmittel verwendet, das die Vitamin-D-Produktion verhindert.

Folsäure auch für Männer mit Kinderwunsch?

Ja, Folsäure ist auch für Männer gut, die sich ein Kind wünschen. Folsäure ist maßgeblich an der Umwandlung von Homocystein beteiligt. Homocystein ist eine körpereigene, schädliche Aminosäure, die die Spermienbildung negativ beeinflusst.

Folsäure – warum gerade für Schwangere so wichtig?

Folsäure ist für alle Zellteilungs- und Zellwachstumsvorgänge zuständig. Deshalb sollte sie während der gesamten Schwangerschaft und Stillzeit zugeführt werden, um den Bedarf des sich rasant entwickelnden Kindes zu decken.

Eine entscheidende Rolle spielt die Folsäure zu Beginn der Schwangerschaft: Sie wird zum Schließen des Neuralrohrs – aus dem sich später das Rückenmark, Nervensystem und Gehirn des Kindes entwickeln – benötigt. Dieser Vorgang findet bereits am 23.-25. Tag der Schwangerschaft statt – sprich, zu einem Zeitpunkt, an dem die Frauen meist noch gar nicht wissen, dass sie schwanger sind.

Folsäure sorgt außerdem für das Wachstum des mütterlichen Gewebes, unterstützt das Immunsystem und hat die gute Eigenschaft, Müdigkeit zu verringern.

Folsäure-Tabletten – ab wann mit der Anwendung beginnen?

Sobald du eine Schwangerschaft planst, solltest du damit beginnen, ein Folsäurepräparat anzuwenden. Denn es ist wichtig, dass ein ausreichender Folsäurestatus schon zu Beginn der Schwangerschaft vorhanden ist - zu einer Zeit, in der du vielleicht noch gar nicht merkst, dass du schwanger bist.

Für welche Personengruppen ist zusätzliche Folsäure besonders ratsam?

Im Prinzip tut es jedem Menschen gut, seine Ernährung täglich mit Folsäure in Tablettenform zu ergänzen. Seinen Folsäurebedarf allein über die Nahrung zu decken, ist nämlich kaum möglich: Folsäure ist ein äußerst instabiles Vitamin, das sehr empfindlich auf Hitze und Licht reagiert.

Besonders wichtig ist ein ausreichend hoher Folsäurestatus für Frauen mit Kinderwunsch, Schwangere und Stillende, Frauen, die hormonelle Verhütungsmittel verwenden, Sportler sowie für Menschen im fortgeschrittenen Lebensalter.

Gibt es Überempfindlichkeiten gegenüber Folsäure?

In sehr seltenen Fällen können Magen-Darm-Beschwerden, Einschlafstörungen oder Hautausschläge auftreten. Diese Beschwerden können allerdings auch schwangerschaftsbedingt sein. Ob sie sich aufgrund der Folsäureeinnahme entwickeln oder nicht kannst du selbst austesten, indem du die Anwendung des Präparates für ein paar Tage aussetzt. Dauern die Beschwerden weiterhin an, werden sie durch die Schwangerschaft hervorgerufen und umgekehrt.

Ich esse jeden Tag viel Obst und Gemüse. Muss ich dann noch zusätzlich Folsäure aufnehmen?

Ja. Denn gerade die so besonders wichtige Folsäure (Vitamin B9) ist extrem hitze- und lichtempfindlich. Durch Kochen, Überlagerung und Zubereitung der Speisen in der Mikrowelle wird sie zu einem Großteil zerstört.

Für Schwangere ist Folsäure von besonderer Bedeutung, da sie für die Zellteilung und damit für das Wachstum und die Entwicklung des Embryos unersetzlich ist.

In welchen Lebensmitteln ist Folsäure enthalten?

Folsäure kommt in vielen Obst- und Gemüsesorten (insbesondere Brokkoli, Spinat, Rosenkohl, Grünkohl, Tomaten) vor sowie in Blattsalaten, Weizenkeimen, Hefe, Eiern und Nüssen.

Ist eine Überdosierung von Folio®forte bzw. Folio® möglich?

Eine Tablette deckt den täglichen Bedarf an Folsäure und Jod. Eine regelmäßig höhere Dosierung sollte wegen der überdurchschnittlichen Jodzufuhr nur nach ausdrücklicher Anweisung des Arztes erfolgen.

Warum ist Folsäure für die Schwangerschaft und Stillzeit so wichtig?

Folsäure ist das Schwangerschaftsvitamin. Das B-Vitamin ist unverzichtbar für die Zellteilung und das Zellwachstum des Feten. Aber auch später benötigt das rasant wachsende Baby eine extra Portion Folsäure für seine enorme Zellteilungsrate.
Für die werdende Mutter spielt Folsäure ebenfalls eine wichtige Rolle: In der Schwangerschaft sorgt sie für das Wachstum des mütterlichen Gewebes und unterstützt das Immunsystem. Ferner hat Folsäure die gute Eigenschaft, Müdigkeit zu verringern!

Wenn ich mal vergessen habe, die Folio®-Tablette einzunehmen – ist das bedenklich?

Du führst die Folio®-Tabletten über einen längeren Zeitraum zu. Ein Tag ohne zusätzliche Folsäure / zusätzlichem Vitamin D3, Vitamin B12 und Jod fällt deshalb nicht ins Gewicht. Schließlich nimmst du auch über die Nahrung einen gewissen Teil dieser Mikronährstoffe zu dir.