Quelle: https://www.folio-familie.de/https://www.folio-familie.de/haeufige-fragen/liste.html

schließen

In jeder Phase passend versorgt

Phase 1
Ab Kinderwunsch
bis zum Ende der 12. Woche

Phase 2
Ab der 13. Woche
bis zum Ende der Stillzeit

Folio®
Folio® jodfrei

In jeder Phase anwendbar
Für das Wohlbefinden in der Schwangerschaft

Nausema®

Unterstützung der
männlichen Fruchtbarkeit

Folio®men

schließen

SteriPharm Pharmazeutische Produkte GmbH & Co. KG

Häufige Fragen

Ausgewählte Häufige Fragen

Bei Stress entspannt stillen?

Das geht gar nicht! Gerade in der sensiblen Anfangsphase solltest du für Ruhe und Entspannung sorgen. Lass nicht zu, dass sich Freunde und Familie die Türklinke in die Hand geben, um den Nachwuchs zu bestaunen. Wenn es zuviel wird, dann bitte den Besuch entschlossen, ein anderes Mal wieder zu kommen (und sich vorher anzukündigen).

Bin ich ihr denn gar nicht mehr wichtig?

Momentan wird sich wahrscheinlich alles um euren gemeinsamen Sprössling drehen. Da fühlen sich manche Männer ziemlich unbeachtet oder gar ungeliebt. Üb dich in Geduld, es braucht eine Weile, bis deine Partnerin auch mal wieder auf andere Gedanken kommt.

Durch die intensive Zweisamkeit des Stillens ist ihr Bedürfnis nach Körperkontakt und Zärtlichkeit oft schon gedeckt. Oder sie ist einfach zu müde und fühlt sich zu ausgelaugt, um auf deine Wünsche einzugehen.

Folsäure auch für Männer mit Kinderwunsch?

Ja, Folsäure ist auch für Männer gut, die sich ein Kind wünschen. Folsäure ist maßgeblich an der Umwandlung von Homocystein beteiligt. Homocystein ist eine körpereigene, schädliche Aminosäure, die die Spermienbildung negativ beeinflusst.

Habe Kinderwunsch! Wie überzeuge ich meine Partnerin?

Hat deine Partnerin vielleicht triftige Gründe, sich gegen ein Kind zum gegenwärtigen Zeitpunkt zu entscheiden? Dann solltest du diese akzeptieren und das Thema später wieder aufgreifen.

Ist sie aber schwankend und unschlüssig und braucht nur noch einen kleinen Anstoß, dann such die Situationen, bei denen ihr beide mit Babys und Kleinkindern in Kontakt kommt. Zum Beispiel gezielt ein Café ansteuern, in dem eine junge Familie sitzt, zufällig an einem Geschäft mit Babymode vorbei schlendern oder das kleine süße Kind deiner Schwester für ein Wochenende übernehmen. Vielleicht springt dann ja ein Funke über!

Hilfe - ihr Nestbautrieb setzt ein!

Wirst du nicht auch ein bisschen von diesem Nestbautrieb übermannt? Es ist zweifellos ein Instinkt, dass man sein Heim für das Kind vorbereiten will - und zwar gründlich! Es fängt beim Keller an und hört beim Dachboden auf.
Lass dich darauf ein und verbringe den Samstag zur Abwechslung mal auf dem Recyclinghof. Deine Frau wird dich dafür lieben!

Ist meine Mithilfe vom Krankenhaus überhaupt erwünscht?

In den meisten Krankenhäusern wird die Mithilfe des werdenden Papas gern gesehen. Es gibt aber noch Krankenhäuser, bei denen das aktive Engagement der Männer nicht gerade unterstützt wird.
Trete in diesem Fall selbstbewusst auf und hilf deiner Frau, wo du nur kannst. Denn deine Wünsche sind wichtig, nicht die des Krankenhauses!

Ist Sex gefährlich für das Kind oder kann eine Frühgeburt ausgelöst werden?

Nein, Sex ist weder für das Kind gefährlich noch kann dadurch eine Frühgeburt ausgelöst werden. Ihr könnt bis zum Schwangerschaftsende ohne Bedenken den Sex genießen. Wird der Bauch sehr rund, solltet ihr eine möglichst bequeme Stellung ausprobieren (z. B. "Löffelchenstellung").

Der Muttermund ist bis kurz vor der Geburt mit einem Schleimpropf fest verschlossen, so dass auch keine Keime eindringen können. Geht dieser dann ab (ein Zeichen, dass die Geburt bald losgehen wird), dann solltet ihr allerdings keinen Sex mehr haben.

Kann ich ihr denn gar nichts recht machen?

Auch wenn du es nur gut meinst - hüte dich davor, deiner Partnerin ständig einen Gefallen tun zu wollen. Sie ist ganz bei sich und ihren Schmerzen und möchte vielleicht gar nicht, dass ihr ständig jemand über die Stirn wischt, die Füße rubbelt oder den Nacken massiert.
Frage sie einfach, was sie sich im Moment wünscht, bevor du voreilig handelst. Auch auf die Gefahr hin, dass du angemeckert wirst...

Kann ich mehr tun, als nur im Weg zu stehen?

Das ist die Befürchtung vieler Männer: Sie stehen allen hektisch Beteiligten im Weg und fühlen sich zu nichts nutze. Aber: Du kannst viel tun! Wir haben eine Menge Tipps zusammengestellt, wie du helfen und dich bei der Geburt einbringen kannst.

Kann unserer Sexualleben nach dem Geburtserlebnis so sein wie früher?

Es wird sich ewtas ändern, und zwar zum Positiven: Durch das intensive Geburtserlebnis eures gemeinsamen Kindes wird euer Verhältnis zueinander noch enger und vertrauter werden. Eine gute Voraussetzung für ein glückliches Sexualleben!

Mein Bauch wächst auch! Warum?

Das kann gut sein! In Studien konnte gezeigt werden, dass bei vielen Männern eine Art "Parallelschwangerschaft", das sogenannte Couvade-Syndrom, stattfindet. Der Bauch rundet sich, manche Männer leiden unter morgendlicher Übelkeit und Stimmungsschwankungen. Denn auch der Hormonhaushalt der Männer verändert sich mit der Schwangerschaft der Frau!

Muss ich die Nabelschnur durchtrennen?

Du musst gar nichts! Tu bitte wirklich nur das, was du auch möchtest. Für manche Männer ist das Durchtrennen der Nabelschnur ein fast heiliger Akt, bei anderen dreht sich der Magen schon beim Gedanken daran um.
Also: Greife beherzt zur Schere oder lehne das gut gemeinte Angebot freundlich ab. Niemand wird dir das übel nehmen.

Und wenn ich nun umkippe?

Dann bist du gleich in den besten Händen! Aber mal im Ernst: Das kommt sehr selten vor, und wenn, ist es auch kein Beinbruch. Du wirst gleich fachmännisch umsorgt und hast überhaupt keinen Anlass zu Selbstvorwürfen. Manche können halt kein Blut sehen oder werden von den Eindrücken buchstäblich umgehauen.

Unser Kinderwunsch soll möglichst bald in Erfüllung gehen. Was kann ich tun?

Wenn du Vater werden möchtest, gibt es einige Dinge, auf die du achten kannst. Hier die Wichtigsten:

  • ernähre dich gesund
  • genieße Alkohol nur in Maßen
  • höre mit dem Rauchen auf und nimm keine Drogen ein
  • führe einen soliden Lebensstil mit möglichst gleichmäßigem Tag-Nacht- Rhythmus und ausreichendem Schlaf
  • vermeide so gut es geht Stress und Hektik
  • stärke dein Immunsystem, indem du dich viel an frischer Luft bewegst und Sport treibst

Warum schnauzt mich meine Frau so an?

Frauen befinden sich während der Geburt in einem Ausnahmezustand. Sie werden von ungeheuren Schmerzen überrollt und fühlen sich diesen komplett ausgeliefert. Bei langen Geburten sind sie zum Ende hin total erschöpft. Wen wundert es da, dass sie Dinge tun und sagen, an die sie sich im Nachhinein oft gar nicht mehr erinnern können?

Nimm die verbalen Ausfälle deiner Partnerin also sportlich und so wie sie sind: nicht gewollte Ausrutscher.

Warum soll ich mit dem Rauchen aufhören, bevor meine Partnerin schwanger ist?

Rauchen schädigt nicht nur das werdende Kind (über die passiv mitrauchende Mutter), sondern wirkt sich auch negativ auf die Spermienbildung aus. Deine Fruchtbarkeit wird dadurch erheblich gesenkt.

Wie ertrage ich die Launen meiner schwangeren Frau?

Üb dich in Geduld! Auch wenn es manchmal heftig ist, hab bitte jeden Tag auf's neue Verständnis für deine Partnerin. In ihrem Körper finden gewaltige Veränderungen statt, der Hormonhaushalt steht Kopf und auch die Seele muss so einiges verarbeiten. Nach den ersten drei Monaten beruhigt sich in der Regel das Feuerwerk der Hormone und der Gefühle.

Wie kann ich beim Abstillen helfen?

Beim Abstillen wird ein ums andere Mal eine Brustmahlzeit durch eine Breimahlzeit ersetzt. Das klingt theoretisch ganz  einfach, ist es aber oft nicht. Denn beim Stillen will das Baby nicht nur gesättigt werden, es liebt auch das Gefühl der Wärme und Geborgenheit. Und das wird dann manchmal lautstark eingefordert!

Versuch nach der Fütterung euer Kind abzulenken und es von der Mutter fernzuhalten. Trage es durch die Gegend oder mach einen Spaziergang und schenke ihm viel Liebe und Aufmerksamkeit.

Wie kann ich den Verantwortungdruck verringern?

Schau dich um: Wie viele Väter erlebst du? Sehen diese alle bedrückt oder gar depressiv aus? Nein, sie erfreuen sich an ihrem Kind und kommen mit ihrer Situation gut klar. Du wirst sehen, auch du wächst in deine Aufgaben mühelos hinein.

Habt ihr ernsthafte finanzielle Probleme, dann holt euch professionelle Hilfe (zum Beispiel bei einer Schuldnerberatung).

Wie können wir die Anfangsprobleme zusammen meistern?

Es ist ganz normal, dass es seine Zeit braucht, bis anfängliche Probleme verschwinden und sich ein Stillrhythmus eingestellt hat. In dieser Zeit kannst du deine Partnerin unterstützen, indem du ihr gerade nachts das Wickeln und das Rückenklopfen nach dem Stillen abnimmst.

Habt ihr ein eher schwaches Baby, das zum Füttern geweckt werden muss? Dann übernimm diesen Part!

Wie lange dauert es, bis meine Partnerin ihre alte Figur wieder hat?

Mach deiner Partnerin bloß keinen Druck! Unterstütz sie lieber darin, in Ruhe die Stillzeit abzuwarten, denn sie braucht jetzt alle Kraft. Meistens purzeln die Pfunde während dieser Zeit wie von selbst. Verhindere stattdessen, dass sie irgendwelche Diäten betreibt.

Wir haben ein Schreibaby! Was kann ich tun?

Einige Babys haben die sogenannte Dreimonatskolik, die, wie der Name schon sagt, nach etwa drei Monaten verschwindet. Aufgrund von Blähungen und Bauchschmerzen schreien die Kleinen häufig und anhaltend. Lass deine Frau nicht allein! Das andauernde Schreien geht ganz schön an die Nerven. Teilt euch das Herumtragen und Beruhigen, so dass jeder mal eine kleine Auszeit haben kann.

Wir sind zu dritt. Wird sich unsere Partnerschaft verändern?

Diese Frage stellen sich viele - und zu Recht. Die Beziehung wird sich ändern, ihr seid schließlich Vater und Mutter mit allen Verantwortlichkeiten und Verpflichtungen. Vielleicht wird es auch eine Weile dauern, bis ihr euch an die Umstellung gewöhnt habt und vielleicht wird es auch die eine oder andere Missstimmung zwischen euch geben.

Aber: Da ist euer bezauberndes Kind, das ihr beide gezeugt habt! Und davor eine Schwangerschaft und Geburt, die eure Beziehung sicher weit mehr gefestigt hat, als viele Jahre des Zusammenseins es vermögen.

Wo informiere ich mich am besten über finanzielle und rechtliche Fragen?

Es ist tatsächlich ein ziemlich breites Feld, über das du dich informieren musst. Einen sehr guten Überblick erhälst du auf der Seite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), www.familienplanung.de/schwangerschaft/rechtliches-und-finanzielles.

Zu Hause herrscht Chaos! Kriegt meine Frau gar nichts mehr in den Griff?

Bleib entspannt. Deine Partnerin muss gänzlich neue Aufgaben bewältigen, hat vielleicht noch mit den Folgen der Geburt zu kämpfen oder euer Baby schläft wenig und schreit dafür umso mehr. Da liegen die Nerven schon mal blank, oft mit einem chronischen Schlafmangel als i-Tüpfelchen.
Und wenn sich in der Küche das Geschirr stapelt oder die Wäsche türmt - so what? Krempel lieber selber die Ärmel hoch anstatt sich zu beklagen oder stelle deiner Frau - wenn möglich - für die erste Zeit eine Haushaltshilfe zur Seite.