Quelle: http://www.folio-familie.de/stillzeit/stillprobleme/zu-viel-milch.html

schließen

In jeder Phase passend versorgt

Phase 1
Ab Kinderwunsch
bis zum Ende der 12. Woche

Vitamin B9 (800 µg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3
Jod
Vitamin B9 (800 µg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3

Phase 2
Ab der 13. Woche
bis zum Ende der Stillzeit

Folio®
Vitamin B9 (400 μg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3
Jod
Folio® jodfrei
Vitamin B9 (400 μg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3

In jeder Phase anwendbar
Für das Wohlbefinden in der Schwangerschaft

Nausema®
Vitamin B6
Vitamin B1
Vitamin B12

schließen

SteriPharm Pharmazeutische Produkte GmbH & Co. KG
Zu viel Milch beim Stillen

Zu viel Milch

Besonders in der Anfangszeit, wenn die Milch einschießt, kann die Brust spannen und schmerzen. Doch keine Sorge: Die Produktion der richtigen Milchmenge passt sich im Laufe der Zeit an den Bedarf deines Kindes an.

Mit diesen Tricks kannst du dir Linderung verschaffen:

  • Leg dein Baby nur an eine Brust an und streiche die jeweils andere Seite mit der Hand sanft aus, bis der Druck nachlässt (Achtung: stärkeres Ausstrichen oder Abpumpen regt die Milchproduktion an!). Bei der nächsten Mahlzeit bietest du deinem Baby die andere Seite an.
  • Fließt anfangs zu viel Milch auf einmal, lehn dich beim Stillen weit zurück, damit dein Baby entgegen der Schwerkraft saugen muss.
  • Leg dir wohltuende kalte Quarkumschläge oder Kühlkompressen auf die Brust.
  • Pfefferminz- und Salbeitee wirken milchbildungshemmend.

Die häufigsten Fragen zu diesem Thema

Das Baby schläft und meine Brust platzt gleich! Soll ich es aufwecken?

Sofern du ein gesundes, kräftiges Baby hast, weck es bitte nicht auf. Es wird todmüde sein und nicht richtig trinken wollen. Streiche stattdessen deine Brust sanft aus, indem du sie kurz anwärmst (warmer Umschlag oder einfach warmes Leitungswasser darüber laufen lassen) und dann von allen Seiten in Richtung Brustwarze streichst.

Was tun bei wunden Brustwarzen?

Auch wenn es weh tut: Das beste ist, wenn du dein Kind weiterhin im gewohnten Rhythmus anlegst. Aber lass es nicht noch nach Ende der Stillmahlzeit lange an der Brust nuckeln, sondern löse es behutsam mit der Kleinen-Finger-Methode ab.

Nach dem Stillen tut es den Brustwarzen gut, wenn du sie mit etwas Milch benetzt und an der frischen Luft trocknen lässt.

Zu viel Milch! Wie kann ich die Produktion verringern?

Leg dein Baby nur an eine Brust und streiche die andere Seite aus. Bei der nächsten Mahlzeit biete deinem Kind dann die andere Seite an.
Kühle deine Brust mit Quarkumschlägen oder Kühlkompressen (eine mit Wasser vollgesogene und im Gefrierfach gelagerte Windel tut's auch). Auch Pfefferminz- und Salbeitee wirken michbildungshemmend!