Quelle: http://www.folio-familie.de/schwangerschaft/meine-schwangerschaft/ersteanzeichen.html

schließen

In jeder Phase passend versorgt

Phase 1
Ab Kinderwunsch
bis zum Ende der 12. Woche

Vitamin B9 (800 µg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3
Jod
Vitamin B9 (800 µg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3

Phase 2
Ab der 13. Woche
bis zum Ende der Stillzeit

Folio®
Vitamin B9 (400 μg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3
Jod
Folio® jodfrei
Vitamin B9 (400 μg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3

In jeder Phase anwendbar
Für das Wohlbefinden in der Schwangerschaft

Nausema®
Vitamin B6
Vitamin B1
Vitamin B12

schließen

SteriPharm Pharmazeutische Produkte GmbH & Co. KG
Eine Frau überlegt, ob sie bereits schwanger ist

Erste Anzeichen Schwangerschaft | Folio®-Familie

Ob du nun schon seit längerem gezielt mit deinem Partner übst oder nach einer flüchtigen Affäre eine ungeheure Ahnung hast - die Frage aller Fragen ist die Gleiche: Bin ich schwanger? 

Zur ersten Selbstdiagnose haben wir hier für dich die 10 wichtigsten ersten Anzeichen einer Schwangerschaft aufgelistet:

Das Ausbleiben der Periode

Dies ist eines der deutlichsten Anzeichen einer Schwangerschaft, vor allem, wenn dein Zyklus bisher sehr regelmäßig war. Allerdings kann das Ausbleiben der Periode auch andere Gründe haben, wie zum Beispiel Stress oder die Einnahme von Medikamenten.

Mit einem Schwangerschaftstest kannst du ab diesem Zeitpunkt aber leicht klären, woran du bist.

Empfindliche Brüste

Deine Brüste reagieren auf hormonelle Veränderungen. Deshalb kann es sein, dass sie durch die Schwangerschaftshormone voller und größer werden. Bereits zu Beginn der Schwangerschaft wachsen die Drüsen der weiblichen Brust, was mit einem schmerzhaften Gefühl verbunden sein kann.

Verfärben der Brustwarzen und Schamlippen

Mit dem Eintritt der Schwangerschaft verfärben sich die Brustwarzen und Brustwarzenvorhöfe sowie die Schamlippen deutlich dunkler. Wie die Brüste werden auch die Brustwarzen viel empfindlicher.

Übelkeit und Erbrechen

Viele Frauen leiden tatsächlich besonders in den ersten Wochen einer Schwangerschaft unter Übelkeit, die oft so stark ist, dass auch Erbrechen nicht ausbleibt.

Hinzu kommen häufig Veränderungen des Geruchs- und Geschmackssinns und die Abneigung gegenüber bestimmten Speisen.

Die gute Nachricht: Es gibt natürliche Möglichkeiten, um auf sanfte Weise etwas gegen die Übelkeit in der Schwangerschaft zu tun.

Heißhunger-Attacken

Ein außergewöhnlich großer Appetit oder sogar Heißhunger auf spezielle Speisen können auf eine Schwangerschaft hinweisen.

Ziehen im Unterleib

Bei manchen Frauen kommt es wenige Tage nach der Befruchtung zu einer sogenannten Einnistungsblutung, die mit Unterleibsbeschwerden einhergeht.

Diese leichten Krämpfe und eine geringe Schmierblutung sind weniger stark als während der normalen Menstruation und können ebenfalls ein Anzeichen einer Schwangerschaft sein.

Verstärkter Harndrang

Einige Frauen verspüren einen stärkeren Harndrang als sonst. Auch hier sind wieder die Hormone anzuprangern: Das Schwangerschaftshormon hCG verhindert das Abstoßen der Gebärmutterschleimhaut (sprich, die nächste Periode) mit der unpraktischen Nebenwirkung, dass du häufiger die Toilette aufsuchen musst.

Kreislaufbeschwerden und Müdigkeit

Diese Beschwerden kommen häufig zu Beginn einer Schwangerschaft vor. Wenn dir also manchmal schwindelig wird und du dich müde und schlapp fühlst, ist das ganz normal. Grund dafür ist das Progesteron, das schon im frühen Stadium der Schwangerschaft vom Gelbkörperhormon im Eierstock gebildet wird und dazu dient, die Schwangerschaft aufrecht zu erhalten. Nach der Hormonumstellung gelangst du wieder zu deiner gewohnten Energie.

Erhöhte Basaltemperatur

Gerade wenn ihr einen Kinderwunsch habt, wirst du vielleicht regelmäßig morgens deine Temperatur messen (Basaltemperatur). Ist diese mehr als zwei Wochen lang ständig höher als sonst, kann das ein Anzeichen für eine Schwangerschaft sein.

Positiver Schwangerschaftstest

Heute ist ein Schwangerschaftstest recht zuverlässig, vor allem, wenn du ihn korrekt anwendest und tatsächlich erst bei „Überfälligkeit“ deiner Periode durchführst. Fällt der Test positiv aus, heißt es: ab zum Frauenarzt. Die Wahrscheinlichkeit, dass du schwanger bist, ist jetzt wirklich groß!

Häufige Fragen

1-2 Zigaretten am Tag sind doch wohl möglich, oder?

Denk an dein Kind und verzichte ganz auf das Rauchen! Die Schadstoffe der Zigaretten gelangen in voller Breite über die Nabelschnur in den Blutkreislauf deines Kindes und können schwere Entwicklungsstörungen anrichten sowie das Risiko für eine Fehlgeburt erhöhen!

Die bleiernde Müdigkeit macht mich krank! Was kann ich dagegen tun?

Gerade im ersten Schwangerschaftsdrittel, wenn der Körper die größte Anpassungsleistung erbringen muss, leiden viele Schwangere unter einer extremen Müdigkeit. Gib dieser so oft es geht einfach nach! Hab keine Hemmungen, dich nachmittags zu einem Nickerchen auf dem Sofa zusammenzurollen oder abends um acht Uhr ins Bett zu gehen. Dein Körper braucht das jetzt!

Außerdem: Tanke so oft es geht Sauerstoff. Nutze die Mittagspause zu einem flotten Spaziergang und öffne bei der Arbeit das Fenster - deine Kollegen werden Verständnis haben und ebenfalls vom Sauerstoff-Plus profitieren .

Ein Geschwisterchen kommt! Wie sag ich's meinem kleinen Kind?

Ohne Umschweife - aber sicherheitshalber erst nach Ablauf des ersten Trimesters. Und hüte dich davor, die Schwangerschaft und das Entstehen derselbigen allzu technisch zu erklären. Schließlich wurde das Kind mit Liebe gezeugt. Es gibt auch eine Reihe sehr hübscher Kinderbücher, mit denen du die Vorfreude auf das Baby bei deinem Kind wecken und evtl. Befürchtungen nehmen kannst. Denn dein Kind muss sich seelisch genauso auf das neue Familiemitglied vorbereiten können wie du und dein Partner!