Quelle: http://www.folio-familie.de/geburt/rund-um-die-geburt/gut-vorbereitet-in-die-geburt.html

schließen

In jeder Phase passend versorgt

Phase 1
Ab Kinderwunsch
bis zum Ende der 12. Woche

Vitamin B9 (800 µg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3
Jod
Vitamin B9 (800 µg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3

Phase 2
Ab der 13. Woche
bis zum Ende der Stillzeit

Folio®
Vitamin B9 (400 μg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3
Jod
Folio® jodfrei
Vitamin B9 (400 μg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3

In jeder Phase anwendbar
Für das Wohlbefinden in der Schwangerschaft

Nausema®
Vitamin B6
Vitamin B1
Vitamin B12

schließen

SteriPharm Pharmazeutische Produkte GmbH & Co. KG

Geburtsvorbereitung Tipps | Folio®-Familie

Geburtsvorbereitungskurs

Setzt euch ruhig schon im Voraus gedanklich mit dem auseinander, was auf euch zukommen wird. Es ist natürlich nur die Theorie, denn jede Geburt ist erstens anders und zweitens nicht vorhersehbar. Wenn ihr euch aber bereits mental auf die Geburt vorbereitet habt, überraschen euch die Vorgänge nicht völlig und es fällt euch leichter, sich auf sie einzulassen.

Besonders für die Mami-to-be ist es eine große Hilfe, wenn sie in etwa weiß, was sich in ihrem Körper abspielen wird.

Geburtstvorbereitender Kurs

Einen geburtsvorbereitenden Kurs zu besuchen ist für dich und deinen Partner auf jeden Fall sehr hilfreich! Dort erlernt ihr nicht nur die richtige Veratmung der Wehen. Ihr erfahrt auch viele Dinge über die Geburt und könnt Fragen über Fragen stellen.

Außerdem habt ihr eine tolle Gelegenheit, euch mit anderen werdenden Eltern auszutauschen. Wie verlief bisher deren Schwangerschaft? Gibt es noch jemanden,  bei dem das Kind in der Steißlage liegt und sich einfach nicht drehen will? Gibt es ein Paar, das den Mut zur Hausgeburt hat?

Gerade für die werdenden Papas ist es wichtig, mal auf andere "Leidensgenossen" zu stoßen. Ihr könnt euch gegenseitig Ängste nehmen und Mut machen. Vielleicht lernt ihr so einiges auch von Vätern, die schon eine Geburt miterlebt haben. Zum Beispiel, dass es das Wichtigste ist, einfach nur da zu sein.
Oder ganz pragmatisch: die Partnerin mit Essen und Trinken zu vorsorgen, zu stützen, zu massieren...

Mehr Tipps dazu erhaltet ihr auf Männer im Kreißsaal.


Und noch ein Hinweis für Paare, die ihr zweites Kind erwarten: Es gibt eine Art Refresh-Kurs, der neben der Entbindung einen Schwerpunkt auf den Alltag mit Kleinkind und Baby legt.

Beleg-Hebamme

Entscheidet euch möglichst bald, ob ihr die Unterstützung einer persönlichen Beleghebamme haben möchtet. Sie wird die Mutter und später auch das Kind während der Schwangerschaft, der Entbindung und der ersten Zeit Zuhause betreuen.


Das hat den entscheidenden Vorteil, dass ihr euch schon gut kennt, wenn es losgeht. Eine Geburt ist ein sehr intimer Vorgang und da ist es einfach schön, eine vertraute Hebamme, mit der man sich gut versteht, um sich zu haben.


Auch die Frage, ob eine Peridualanaesthesie in Betracht kommt, kann schon frühzeitig mit ihr zusammen besprochen werden. 


Erkundigt euch bei der Krankenkasse, welche Kosten für eine Beleghebamme von ihr übernommen werden. Manche steuern gar nichts dazu bei, andere zahlen Teilbeträge und wieder andere Kassen ersetzen die Kosten komplett.

Ort der Entbindung

Die Wahl des Ortes der Entbindung ist zunächst die vorrangigste und sollte auch frühzeitig durchdacht werden. Es stehen drei Möglichkeiten offen: Geburt im Krankenhaus, im Geburtshaus oder Zuhause. Über Vor- und Nachteile der verschiedenen Entbindungsorte könnt ihr euch auf den entsprechenden Seiten ausgiebig informieren.


Auf jeden Fall solltet ihr euch zuvor die Entbindungsstationen in Krankenhäusern bzw. die Geburtshäuser anschauen, um einen Eindruck zu bekommen.

Häufige Fragen

"HypnoBirthing" - was ist das?

HypnoBirthing ist eine besondere und sehr intensive Art der Geburtsvorbereitung. Nach der Mongan-Methode erlernst du mit einem speziellen Mentaltraining Tiefenentspannung und Selbsthypnose, mit der du dich in einen Trancezustand versetzen kannst.
Frauen, die auf diese Weise ihr Kind zur Welt gebracht haben, berichten von einer nahezu schmerzfreien Geburt.

Ist Essen und Trinken während der Geburt erlaubt?

Gerade wenn du eine lange Geburt durchstehen musstest, kannst du neue Kräfte tanken, indem du eine Kleinigkeit isst oder trinkst. Lass dir von deinem Partner leichte, kohlenhydratarme Lebensmittel wie eine Banane, einen Müsliriegel oder etwas Studentenfutter geben. Auch ein Stück Traubenzucker gibt Energie!
Trinken kannst du Wasser oder verdünnten Fruchtsaft.
Die meisten Frauen denken während der Geburt aber gar nicht ans Essen oder Trinken. Sie sind viel zu sehr mit den Vorgängen in ihrem Körper und der Verarbeitung der Wehen beschäftigt.

Muss die Käseschmiere vom Kind abgewaschen werden?

Die sogenannte Käseschmiere ist ein Talgdrüsensekret des Kindes. Im Mutterleib dient sie als Schutz vor der Austrocknung im Fruchtwasser und bei der Geburt als Gleitmittel.
Nach der Geburt schützt die Käseschmiere den kleinen Körper vor Auskühlung und bakteriellen Infektionen. Sie sollte deshalb nicht entfernt werden! Nach ein paar Tagen wird sie von der Haut vollkommen eingezogen. Reste können jetzt vorsichtig abgewischt werden.
Manche Babys kommen schon mit komplett aufgenommener Käseschmiere zur Welt.