Quelle: http://www.folio-familie.de/geburt/geburtsphasen/nachgeburtsphase.html

schließen

In jeder Phase passend versorgt

Phase 1
Ab Kinderwunsch
bis zum Ende der 12. Woche

Vitamin B9 (800 µg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3
Jod
Vitamin B9 (800 µg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3

Phase 2
Ab der 13. Woche
bis zum Ende der Stillzeit

Folio®
Vitamin B9 (400 μg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3
Jod
Folio® jodfrei
Vitamin B9 (400 μg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3

In jeder Phase anwendbar
Für das Wohlbefinden in der Schwangerschaft

Nausema®
Vitamin B6
Vitamin B1
Vitamin B12

schließen

SteriPharm Pharmazeutische Produkte GmbH & Co. KG

Nachgeburtsphase

Nachgeburtsphase

Dein Kind ist geboren! Es wird abgenabelt (vielleicht sogar vom Vater?) und dir auf die Brust gelegt – ein unbeschreibliches Gefühl der Freude und des Glücks!

Du wirst staunen, wie schnell dein Kind anfängt nach der Brust zu suchen. Deine Hebamme wird dir zeigen, wie du es anlegst, damit es die wertvolle Vormilch (Kolostrum) trinken kann.

Genieße jetzt gemeinsam mit deinem Partner das Hochgefühl nach der Geburt, ruh dich aus und bestaune das kleine Wunder, dass du in deinen Armen hältst.

Ganz geschafft ist es allerdings noch nicht. Mit ein paar Wehen (lächerlich im Vergleich zu den Durchstandenen!) wird die Nachgeburt abgestoßen. Die Nachgeburt ist die von der Gebärmutterwand gelöste Plazenta. 

Sie ist rund und flach und hat etwa die Größe eines kleinen Tellers. In manchen Kulturen wird sie vergraben oder sogar verbrannt.

Falls ein Dammschnitt vorgenommen worden ist, wird dieser nun unter örtlicher Betäubung genäht.

Währenddessen wird die Hebamme das Baby vorsichtig abtupfen (ohne die vielleicht noch vorhandene Käseschmiere, eine Schutzschicht auf der Haut des Kindes, zu entfernen) und die erste Untersuchung (U1) vornehmen. Alles unter aufmerksamer Beobachtung des Vaters!

Jetzt kann die frischgebackene Familie noch etwa zwei Stunden ungestört im Kreißsaalbereich verbringen, wo Arzt und Hebamme noch ein kleines Auge auf die soeben Entbundene und das Neugeborene werfen können. Danach geht es auf die Wöchnerinnenstation oder nachhause, wenn du ambulant entbunden hast.

Die häufigsten Fragen zu diesem Thema

Bis zu welchem Zeitpunkt der Geburt kann ich mir eine PDA setzen lassen?

Die meisten Frauen lassen sich eine PDA legen, wenn sie sich in der Eröffnungsphase befinden. Sie können während dieser Phase frei entscheiden, wann sie sich Linderung wünschen.

Während der Übergangsphase oder Austreibungsphase sich unter großen Schmerzen die Spritze setzen zu lassen, ist zum einen technisch schwierig und zum anderen auch nicht sehr sinnvoll. In diesem Fall wäre das Baby wahrscheinlich schon geboren, bevor das Medikament seine Wirkung entfalten kann.

Können wir gleich nach der Geburt mit unserem Kind nach Hause gehen?

Wenn die Geburt reibungslos verlaufen und dein Kind völlig gesund und munter ist, kannst du etwa zwei Stunden nach der Geburt nach Hause gehen. In dieser Zeit wirst du und dein Kind noch beobachtet, um sicherzugehen, dass sich keine Komplikation eingestellt hat.

Was geschieht eigentlich mit der Nachgeburt?

Die Nachgeburt wird zunächst genau auf ihre Vollständigkeit untersucht. Befinden sich noch Reste in der Gebärmutter, müssen diese herausgeschabt werden.

Anschließend wird die Nachgeburt zusammen mit den Eihäuten und der Nabelschnur entsorgt.