Quelle: http://www.folio-familie.de/blog/wie-bereite-ich-mich-auf-eine-schwangerschaft-vor.html

schließen

In jeder Phase passend versorgt

Phase 1
Ab Kinderwunsch
bis zum Ende der 12. Woche

Vitamin B9 (800 µg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3
Jod
Vitamin B9 (800 µg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3

Phase 2
Ab der 13. Woche
bis zum Ende der Stillzeit

Folio®
Vitamin B9 (400 μg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3
Jod
Folio® jodfrei
Vitamin B9 (400 μg Folsäure)
Vitamin B12
Vitamin D3

In jeder Phase anwendbar
Für das Wohlbefinden in der Schwangerschaft

Nausema®
Vitamin B6
Vitamin B1
Vitamin B12

schließen

SteriPharm Pharmazeutische Produkte GmbH & Co. KG

Wie bereite ich mich auf eine Schwangerschaft vor?

Du kannst jede Menge tun, um Körper und Seele auf „schwanger“ einzustellen. Deine Gesundheit spielt dabei eine wesentliche Rolle. Deshalb solltest du jetzt ganz bewusst auf dich achten und bestmögliche Voraussetzungen für den Eintritt einer Schwangerschaft schaffen. Angefangen bei gesunder Ernährung und Bewegung bis hin zum Frauen- und  Zahnarztbesuch.

Nachfolgend geben wir dir ein paar Tipps, wie du dich gut auf deine Kugelzeit vorbereiten kannst.

Frauenarztbesuch

Sprich mit deinem Frauenarzt über deinen Kinderwunsch. Er kennt dich am besten und hält sicher wertvolle und ganz individuelle Ratschläge für dich parat.

Zahnarztbesuch

Vereinbare einen Termin mit deinem Zahnarzt und lass deine Zähne kontrollieren. So können eventuell notwendige Eingriffe noch vorgenommen werden, bevor du schwanger bist. Des Weiteren solltest du darüber nachdenken, deine Amalgamfüllungen gegen Kunststoff- oder Keramikfüllungen austauschen zu lassen. Denn nachweislich findet bei Frauen mit amalgamgefüllten Zähnen seltener ein Eisprung statt.

Ernährung

Ernähre dich gesund und ausgewogen mit vitamin- und mineralstoffreichen Lebensmitteln wie frischem Obst, Salat und Gemüse, Vollkorn- und Milchprodukten sowie Fleisch (in Maßen!), Fisch, Eiern und Nüssen. So kannst du die Speicher deines Körpers mit wichtigen Mikronährstoffen auffüllen und dafür sorgen, dass sie konstant angereichert bleiben.

Folsäure ist das „Schwangerschaftsvitamin“!

Dieses B-Vitamin (Vitamin B9) unterstützt nicht nur alle Zellteilungsprozesse, sondern auch das normale Wachstum des mütterlichen Gewebes und die Blutbildung. Zudem ist sie für das Funktionieren des Immunsystems wichtig und hat die gute Eigenschaft, Müdigkeit zu verringern!

Für das Entstehen des neuen Lebens ist das Vitamin deshalb von größter Bedeutung, denn schließlich bilden sich aus einer befruchteten Eizelle 100 Milliarden neue Zellen! Schon zu Beginn der Schwangerschaft – wenn die meisten Frauen noch gar nicht wissen, dass sie schwanger sind – schließt sich mithilfe von Folsäure das embryonale Neuralrohr. Aus diesem Neuralrohr entwickeln sich später das zentrale Nervensystem, das Rückenmark und das Gehirn.

Dementsprechend ist ein niedriger Folatspiegel ein Risiko für die Entstehung von Neuralrohrdefekten beim Fötus. Spätestens ab Kinderwunsch sollten sich deshalb alle Frauen im gebärfähigen Alter ausreichend mit Folsäure versorgen!

Ganz schwierig ist es, den erhöhten Bedarf an dem Vitamin allein über die Nahrung zu decken. Hinzu kommt, dass es sehr hitze- und lichtempfindlich ist und bei der Zubereitung der Speisen zu einem Großteil zerstört werden kann. Nimm deshalb zusätzlich ein entsprechendes Nahrungsergänzungsmittels ein. Damit sorgst du für eine ausreichende Aufnahme von Folsäure und bist du auf der sicheren Seite.

Fruchtbare Tage

Um gezielt schwanger zu werden, solltest du deine fruchtbaren Tage kennen. Diese kannst du zum Beispiel mithilfe der Temperaturmessmethode herausfinden. Sie macht sich zunutze, dass die Körpertemperatur etwa zwei Tage nach dem Eisprung ansteigt und bis zum Beginn der Regelblutung erhöht bleibt.

Oder du nutzt unseren Fruchtbarkeitskalender (bzw. Eisprungkalender): Gib einfach den ersten Tag deiner letzten Periode sowie deine durchschnittliche Zykluslänge ein und schon wird dir ein Kalender mit deinen persönlichen fruchtbaren Tagen erstellt.

Zigaretten, Alkohol und Drogen

Hegst du einen Kinderwunsch, solltest du auf schädliche Stoffe wie Zigaretten, Alkohol und Drogen am besten sofort verzichten. Deren Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit sind nachweislich negativ und während der Schwangerschaft und der Stillzeit ohnehin tabu.

Bewegung

Halte dich körperlich fit! Denn häufige Bewegung – gerade an der frischen Luft – bringt deinen Kreislauf in Schwung, sorgt für seelische Ausgeglichenheit und hat einen positiven Effekt auf deinen Hormonhaushalt. Übertreiben solltest du es hingegen nicht – Hochleistungssport bedeutet Dauerstress für deinen Körper und kann nach hinten losgehen.

Stress

Generell solltest du zu viel Stress vermeiden, da dieser zu einem unregelmäßigen Zyklus führen und die Fruchtbarkeit belasten kann. So ist das Stresshormon Adrenalin ein Gegenspieler des Fruchtbarkeitshormons und bewirkt eine zögerliche Reifung der Eizellen. Deshalb: Sorge für ausreichenden Schlaf und gönn dir immer mal wieder eine Pause.

Häufige Fragen

"HypnoBirthing" - was ist das?

HypnoBirthing ist eine besondere und sehr intensive Art der Geburtsvorbereitung. Nach der Mongan-Methode erlernst du mit einem speziellen Mentaltraining Tiefenentspannung und Selbsthypnose, mit der du dich in einen Trancezustand versetzen kannst.
Frauen, die auf diese Weise ihr Kind zur Welt gebracht haben, berichten von einer nahezu schmerzfreien Geburt.

Fruchtblase geplatzt! Darf ich jetzt noch umherlaufen?

Meistens setzt die Geburt unmittelbar nach dem Platzen der Fruchtblase ein. Mach dich also schleunigst auf den Weg zum Krankenhaus!

Wenn sich das Köpfchen deines Kindes schon tief im Becken befindet und den Muttermund abdichtet (was der Arzt bei den letzten Untersuchungen vielleicht schon festgestellt hat), kannst du dich ganz normal fortbewegen. Es besteht keine Gefahr, dass die Nabelschnur durch den Fruchtwasserabgang abgeklemmt wird oder sich um den Hals des Kindes legt.

Dichtet das Köpfchen den Ausgang zum Muttermund allerdings nicht richtig ab, solltest du dich vorsichtshalber liegend transportieren lassen.

Können Nausema® und Folio®-Produkte zusammen eingenommen werden?

Ja, du kannst jedes Folio®-Produkt zusammen mit Nausema® einnehmen. Die damit gesteigerte Vitamin B12-Zufuhr ist absolut unbedenklich, da ein Überschuss von Vitamin B12 einfach über die Nieren ausgeschieden wird.